Donnerstag, 7. Januar 2016

Satan ist überall

»Wer ist Herr auf dieser Erde, Gott oder der Teufel? Der Heilige von Lumbres, der Pfarrer Donissan, hat von Gott die Gabe der Herzensschau, einen sechsten Sinn erhalten für die verborgene Sünde, die er aus allen Schlupfwinkeln vertreibt; aber siehe da, dieser von Gott bestellte Jäger Satans wird selber vom Satan wie ein armes Wild gejagt, und er läßt ihn nicht einmal dann in Ruhe, wenn er von den Stufen des Altars zum Kreuz aufblickt. Denn Satan findet sich nicht nur in geilen Blicken, in ruchlosen Händen, in Ohren, die voll Wind sind, ja, mitunter sucht man ihn im Fleisch, das die elende Lust durchdringt, vergebens. Satan ist überall, ›auch im Gebet des Einsiedlers, in seinem Fasten und seiner Kasteiung, im Innern der tiefsten Verzückung und im Schweigen des Herzens. Er vergiftet das Weihwasser, er brennt in der geweihten Kerze, atmet im Mund der Jungfrauen, verwundet mit dem Büßerhemd und der Geißel, und wohin er kommt, ist alles vergiftet. Man sah ihn auf den Lippen lügen, die sich öffneten, um das Wort der Wahrheit zu verkünden, man sah ihn, wie er den Gerechten durch Donner und Blicke seligen Entzückens bis in die Arme Gottes verfolgte ...‹ Und so wird der nach beseligender Gnade dürstende Gottesknecht von Lumbres selber von Satan durch sein Leben und noch durch seinen ihn überfallenden Tod hindurch gehetzt bis in die Arme Gottes hinein‹, und auf dem Gesicht des im Beichtstuhl Gestorbenen starrt Höllengraus.«
Pfr. Herbert Hug über den Roman Die Sonne Satans von Georges Bernanos.

Kommentare:

  1. Soll das nun ermutigend oder entmutigend sein? Oder darf ich mir das aussuchen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ermutigend entmutigend! Je schlimmer es wird, um so schneller kommt der Heiland. Maranatha!

      Löschen
  2. Wer blickt denn mit geilen Blicken von den Stufen des Altars ...?? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, wir wollen doch hier keine Namen nennen ... ;-)

      Löschen
    2. Ach wo! Ich würde dich doch nie öffentlich bloßstellen! ;-)

      Löschen
    3. Mein Blick, wie auch immer er sich gestalten möge, bleibt im Presbyterium immer gesenkt ... ;)

      Löschen
    4. An deinem gesenkten Blick zweifle ich auch nicht... ;-)

      Löschen