Sonntag, 10. Januar 2016

Sapphisches am Sonntag

Hör! Das Lied aus Pontifexfeder, einstmals
sang man jede einzelne Strophe; doch dann
tilgte Dom Lentini fix, wie er wollte,
sapphische Verse.
Okay, nach diesem Schaustück eigener Dichtkunst wird niemand auf die Idee kommen, hier einen zweiten Leo XIII. vor sich zu haben. Aber wie dem auch sei, interessant ist allemal, wie Ambrosio Lentini den Hymnus auf die Heilige Familie für die Liturgia Horarum beschnitt. In den Metten zu Beginn des heutigen Tages fehlen nun gleich folgende - ehemals einleitende - Verse:

Sacra iam splendent decorata lychnis
Templa, iam sertis redimitur ara,
Et pio fumant redolentque acerræ
Thuris honore.

Schon erstrahlen die Tempel von Lichtern
erleuchtet, schon ist umwunden der Altar mit Kränzen,
es dampfen und duften die Weihrauchkästchen
aus frommer Verehrung.

Welch' ein Bild der festgeschmückten Kirche, der heiligen Mysterienfeier! Ich glaube, man muss sich die Frage kaum noch stellen, warum diese Strophe nicht mehr so recht in die runderneuerte Liturgie passen will ...

Übersetzung: Adalbert Schulte

Kommentare:

  1. Ich hätt's auch komisch gefunden, wenn du dich -dann, bei Zeiten- "Leo XIII II" genannt hättest... Da findet sich noch was... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du meinst so etwas wie ... Alexander VI II? ;-) Der Leo steht aber durchaus schon weit oben auf meinem elenchus ...

      Löschen
    2. Wie kommst du nur darauf, dass ich daran denken könnte...? ;-)

      Löschen
    3. Bei Gedankennudistinnen kann man doch alles sehen ... ;-)

      Löschen
    4. Ich bin eben ein offenes Buch für dich... ;-)

      Löschen
  2. Franziskus II, zum Beispiel :-P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doppelt bzw dreifach hält besser. Johanns-Paul-Franziskus, der Erste seines Namens ...

      Löschen
  3. Ganz nach dem Motto: nicht kleckern sondern klotzen ;-) Welch erste Amtshandlung wird bei solch einem Namen nur erwartet...

    AntwortenLöschen