Mittwoch, 13. Januar 2016

Du Bräutigam der Kirche



Laus tibi, Christe,
sponso sponsae,
laus in te
trinitati sanctae

Lob sei dir, Christus König,
du Bräutigam der Kirche, 
mit dir zugleich sei Ehre
der heiligen Dreifaltigkeit

Quia mundi sator
salus es et 
reparator

Du bist der Welten Sämann,
ihr Heil und ihr Erneurer,

Rebus dans singulis
tuae umbras
imaginis

du gibst den Dingen allen
den Schatten deines Ebenbilds. (...)

Quem pater tunc per te
in pneumate
voluit, fecit,
fovit machinam,
creatae,
formatae
distinguis, pingis
speciem variam.

Der Vater hat im Geist durch dich
einstmals gewollt, gegründet
das ganze Weltgefüge
und alles Weltgetriebe;
als es sodann geschaffen
und neugeformt dein harrte;
der Dinge Vielgestalten
darin geordnet und geschmückt.

Tibi corpus aptans
ecclesiae,
palmites viti,
membra capiti,
sordentem,
marcentem
tu fide mundas,
spiritu vegetas.

Du fügtest dir zur Einheit an
den Leib der heiligen Kirche,
wie Reben an dem Weinstock,
wie Glieder zu dem Haupte;
und weil die Braut noch leidet
an Flecken und an Schwäche,
schaffst du sie rein im Glauben
und wirkst sie lebensstark im Geist.

Aus dem Hymnus zur Epiphanieoktav des Gottschalk von Limburg-Aachen in der Übertragung nach J. van Acken: Germanische Frömmigkeit in liturgischen Hymnen. Freiburg i. Br.: Caritasverlag 1937, S. 86f. Das lateinische Original ist den Analecta Hymnica (Bd. L, no. 273) entnommen.
Bild: Aus der Kathedrale de Nuestra Señora de la Asunción, Asunción Paraguay.

Kommentare:

  1. Das Bild ist sehr schön, zum Glück wars kein Fenster ;-)
    Wieso ist heute keine Messe, die Taufe ist doch ein wichtiges Ereignis...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwo wird schon Messe sein! ;-)

      Löschen
    2. Hat hier jemand was gegen Kirchenfenster? ;-)

      Löschen
  2. Nichts was hilft... anständige Fotos davon zu machen ;-)

    AntwortenLöschen