Mittwoch, 25. November 2015

Sei gegrüßt, Gottes würdige Jungfrau

Diesen Morgen wurde ich durch eine alte Antiphon gewahr, dass man der heil'gen Jungfrau-Märtyrin dereinst eine große Bitte gewährte:
Vox de cælis insonuit: Veni, electa mea, veni intra thalamum Sponsi tui.  Quæ postulas impetrasti: qui te laudant, salvi fient.
Vom Himmel erschall eine Stimme: Komm, meine Erwählte, geh' ein ins Gemach deines Bräutigams. Was du begehrst, wird dir gewährt: wer dich lobt, der wird gerettet werden. 
So wollen wir Katharina also preisen, Du aber, o edle Jungfrau, sei Deines Versprechens eingedenk!
Ave, virginum gemma, Catherina: ave, sponsa Regis regum gloriosa: ave, viva Christi hostia!  Tua venerantibus patrocinia, impetrata non deneges suffragia. 
Sei gegrüßt, Gemme der Jungfrauen, Katharina: Sei gegrüßt, herrliche Braut des Königs der Könige: Sei gegrüßt, Du lebendiges Opfer Christi! Verwehr' Deine Fürsprache nicht denen, die erfurchtsvoll Dein Patronat erflehn.
Text: Horae Diurnae S.O.P., Rom 1956 ('62 wurde das Katharinenoffizium unterdrückt)
Bild: Maria Vesperbild, südliche Altarseite

Kommentare:

  1. Was ist ein "Horae Diurnae S.O.P."? :) Du hast zu viele Bücher..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Diurnale des Predigerordens.
      Und viele Bücher hab ich nicht, die meisten Bibliophilen haben mehr im Dachstuhl oder im Keller als ich im Büro.

      Dazu noch eine Anekdote aus 'ner Vorlesung, wo es u.a. es um die Liturgiefähigkeit der Zeitgenossen (ein mindestens hundert Jahre altes Thema) ging: "... z.B. der Kuss des Evangeliums. Ich küsse das Buch ja nicht, weil ich etwa bibliophil bin ..." "Nein, dann würden sie es nämlich gerade nicht küssen!"

      Löschen
  2. Ah... Aber es kommt auch auf die Qualität an... ;-)

    Wie wahr... :-D
    Da drängte sich mir direkt die Frage auf: Besitzen Messbücher eigentlich einen Schutzumschlag?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ....

      und als Nächstes kriegt Sedilia und Chorgestühl einen Schonbezug. Bitte nicht.

      Neuere Missale können sowas schon mal haben, eines meiner Interimsmissale hat auch so einen ekelhaften Transparentumschlag. Dass durchsichtiges Plastikzeuchs nichts in der heiligen Mysterienfeier zu suchen hat, sollte sich von selbst verstehen. Möglich, vllt. gar wünschenswert, wäre dagegen ein würdiger Stoffbezug in liturgischer Farbe nach Art der Paramente; für Evangeliar und Co. bietet sich außerdem ein Schmuckeinband mit Edelmetallzier an.

      Für den nicht öffentlich-liturgischen Gebrauch kann man natürlich machen, was man für richtig hält.

      Löschen
    2. Jetzt ziehst Du das Ganze aber wieder ins lächerliche... :-D

      Das klingt so als hätte jeder 2. ein Missale zu Hause stehen... ?!

      Allerdings, die Idee mit dem "würdigen Stoffbezug in liturgischer Farbe" ist doch gar nicht mal so schlecht. ;-)

      Löschen
    3. Also man bezeichnet ja durchaus auch zweisprachige "Volksmessbücher" als Missale. Und tatsächlich heißt das neue Volxmissale ... Volksmissale. (Nein, ist keine Aktion von Bild und ... !)

      Löschen