Mittwoch, 18. November 2015

Das andere Konzil - Zwischentöne (2)

Das letzte Mal ging es um eine Nachricht an einen Paderborner, diesmal ist es eine von einem Paderborner (ja, es gibt dort scheinbar noch mehr als Libori!): Johannes Brinktrine, der vor dem Konzil der Theologischen Kommission als Konsultor angehörte. Während der eigentlichen Synode hatte er kein offizielle Position mehr inne, aber er arbeitete Sebastian Tromp zu - und an den ging auch folgender Zettel ... mit Bemerkungen, die vielleicht genau so gut aus der unsrigen Zeit stammen könnten:
»Ursachen für langsamen Fortgang:
1) Kurialisten - Gegensatz Episkopat.
2) Episcopi: theol. minus eruditi.
3) brüderl. Liebe bisw. verletzt.
4) Theologen - u. es scheint auch Eppi von Protestant. Ideen beeinflußt.
5) Bei manchen fehlt es an übernatürl. Glaubensgeist.
Bislang: welchen Eindruck bekommen die andersgläub. Beobachter von der Einheit der Kirche?
Von der Liebe, die in d. Kirche henschen soll? Teilnehmer an den Sitzungen kommen, wie ich selbst erlebt habe, u. von anderen gehört habe, niedergeschlagen wieder.«

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen