Freitag, 10. Juli 2015

Als frohe Mutter von Kindern


Besonders eindrückliche Worte begegneten mir bei Petrus Chrysologus via Kardinal Schuster an diesem Morgen anlässlich des Festes der hl. Felicitas und ihrer Söhne. Der Herr gewähre uns, dass wir auch nur einen kleinen Funken dieses Glaubens fassen können:
»Glückselig sie, die umstrahlen in der ewigen Herrlichkeit ebenso viele Leuchter wie Söhne!* Glückselig sie, dass sie so viele Söhne vor sich her sandte zum Himmelreiche! Glückseliger aber noch ist sie, dass sie ihren Schatz in dieser Welt nicht verlor! Noch mit größerer Freude schritt sie einher zwischen den durchbohrten Leichen ihrer Söhne, als zwischen den teuren Wiegen derselben; denn mit ihrem geistigen Auge sah sie so viel Siegeszeichen als Wunden, so viel Ehrenpreise als Folterwerkzeuge, so viel Kronen als Opfer! Wozu soll ich noch mehr sagen, Brüder? Die wäre keine wahre Mutter, die ihre Kinder nicht so lieben könnte.«

*Leuchtermotiv als Anspielung auf die siebenarmigen Leuchter
Übersetzung entnommen der Bibliothek der Kirchenväter
Bild: Hl. Felicitas u. Söhne in St. Peter am Perlach, Augsburg, Nachbildung des Originals. Letzteres befindet sich im Maximilianmuseum, durch die Bemalung strahlt es doch einen ganz anderen Charakter aus. Eine Abbildung findet sich auf dieser Seite.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen